14. März 2019
RLB Atelier zeigt Drexel | Schiestl | Tiefenthaler

  • Neue Einblicke in die RLB Kunstsammlung 
  • Bereits die sechste Ausstellung dieser Reihe
  • Bildwelten „parallel zur Natur“ 

Das RLB Atelier in Lienz zeigt die Ausstellung:

 

Sammlung Raiffeisen-Landesbank Tirol

Norbert Drexel | Reiner Schiestl | Anton Tiefenthaler

Parallel zur Natur

 

LIENZ. Seit sechs Jahren präsentiert das RLB Atelier einmal jährlich unterschiedliche Einblicke in die Sammlung der Raiffeisen-Landesbank Tirol. Aktuell stehen in dieser Ausstellungsreihe Werke von Norbert Drexel (geb. 1933), Reiner Schiestl (geb. 1939) und Anton Tiefenthaler (1929–1982) im Mittelpunkt. (RLB Atelier Lienz, 25.3.–10.5.2019)

 

Gemeinsam ist den Tiroler Künstlerpersönlichkeiten eine gegenständliche Ausdrucksform, eine besondere Wertschätzung gegenüber dem Medium Zeichnung sowie das Arbeiten am Original, sprich in unmittelbarer Anschauung vor Ort: in der Natur, am Modell oder am Objekt.

 

Norbert Drexel wird 1933 in Hohenems geboren. 1940 übersiedelt seine Familie nach Innsbruck, wo der Künstler bis heute lebt. Gemeinsam mit Anton Tiefenthaler und Wilfried Kirschl (1930–2010), dessen Werke wir im vergangenen Jahr in dieser Ausstellungsreihe gezeigt haben, studiert er an der Akademie der bildenden Künste in Wien. Die drei verbindet eine lebenslange Freundschaft und sie unternehmen gemeinsam zahlreiche Reisen.

 

Für Norbert Drexel und Anton Tiefenthaler ist besonders die Zeichnung von zentraler Bedeutung. Während Tiefenthaler vor allem mit Aquarell, Kohle und Tusche arbeitet, bevorzugt Drexel die Pastellkreide, die ihm eine wirkungsvolle Sfumato-Technik ermöglicht. Neben Landschaften und Stillleben spielt für ihn die Auseinandersetzung mit dem Menschen eine wichtige Rolle – allerdings nicht im Sinne von Porträts. Vielmehr interessiert ihn die menschliche Figur an sich, im Akt oder atmosphärisch, wie seine zahlreichen Kaffeehaus- oder Straßenszenen zeigen.

 

Anton Tiefenthaler wird 1929 in Hall in Tirol geboren. Abgesehen von seiner Studienzeit in Wien und zahlreichen längeren Reisen verbringt er sein Leben am elterlichen Hof in Mils, was sicher zu einer gewissen Erdung beiträgt. Die Landschaft in seiner unmittelbaren Umgebung wird sein Hauptmotiv. Zudem realisiert er, beginnend mit den frühen 1950er-Jahren bis 1974, insgesamt 14 kleinere Wandbilder und Fresken im nahen Umfeld. 1980 erkrankt er an einer seltenen Autoimmunerkrankung (Goodpasture-Syndrom), an der er 1982, im Alter von 53 Jahren, stirbt.

 

Reiner Schiestl stammt aus Kufstein (geb. 1939) und lebt seit Langem in Innsbruck. Auch er absolviert das Studium an der Akademie in Wien und besucht dort wie schon zuvor Drexel und Tiefenthaler den bekannten Abendaktkurs beim charismatischen Maler Herbert Boeckl, der die österreichische Künstlergeneration der Nachkriegszeit nachhaltig prägte.

 

Schiestl, der bis heute äußerst umtriebig ist, arbeitet seit jeher mit unterschiedlichen künstlerischen Mitteln, wobei das Aquarell einen hohen Stellenwert einnimmt. Im direkten Kontakt mit der Natur entstehen poetische Landschaftsinterpretationen –vielfach in Spanien, in Medinaceli, einem kleinen Ort im nordöstlichen spanischen Binnenland, wo er 1980 ein Haus erwirbt; dorthin zieht er sich immer wieder zurück.

 

Ausgehend von einer humanistischen, klassischen Kunstauffassung geht es im Schaffen von Schiestl wie von Drexel und Tiefenthaler nie um eine reine Wiedergabe des Gesehenen. Vielmehr kennzeichnet das Streben nach Bildwelten „parallel zur Natur“ ihr Werk. „Unser Antrieb ist die Neugier: Wir decken auf, um dem Geheimnis auf die Spur zu kommen, und wir decken zu, um es zu bewahren“ (Reiner Schiestl, 2004).

 

 

 

Eröffnung / Öffnungszeiten

 

Eröffnung: Freitag, 22. März 2019, 19.00 Uhr, RLB Atelier, Johannesplatz 4, Lienz Laufzeit: 25. März bis 10. Mai 2019; Mo–Fr, 8.30–12.15 Uhr und 14.00–16.30 Uhr

Folgende Dateien stehen zum Download zur Verfügung:

  • Download

    Ausstellungsansicht

    Größe In Pixel: 5184 x 3196
    Dateigröße: 4,0 MB
    Copyright: Raiffeisen/Lugger
    Fotograf(In): Martin Lugger

  • Download

    Cafe IV (1986)

    Norbert Drexel
    Cafe IV (1986)
    Pastell auf Papier
    30x40cm

    Größe In Pixel: 4411 x 3080
    Dateigröße: 5,1 MB
    Copyright: Raiffeisen/Lugger
    Fotograf(In): Martin Lugger

  • Download

    Vier Schlepper (1980)

    Reiner Schiestl
    Vier Schlepper (1980)
    Aqurell auf Papier
    35x53cm

    Größe In Pixel: 3325 x 2144
    Dateigröße: 2,2 MB
    Copyright: Raiffeisen/Kresser
    Fotograf(In): Günter Kresser

  • Download

    Bäume (1972)

    Anton Tiefenthaler
    Bäume (1972)
    Kohle auf Papier
    45x63cm Foto

    Größe In Pixel: 4294 x 3102
    Dateigröße: 3,3 MB
    Copyright: Raiffeisen/Lugger
    Fotograf(In): Martin Lugger

Mag. Christine Frei   Mag. Philipp Ostermann-Binder
Presse- & Medienbetreuung

Adamgasse 1-7
6020 Innsbruck
Tel.: +43 512 5305-13544
Mob.: +43 699 11423997
E-Mail: christine.frei@rlb-tirol.at
  Presse- & Medienbetreuung

Adamgasse 1-7
6020 Innsbruck
Tel.: +43 512 5305-13565
Mob.: +43 650 3555467
E-Mail: philipp.ostermann-binder@rlb-tirol.at
 

Pressetexte, Logos und Bildmaterial stehen Ihnen als Medienvertreter zum Download zur Verfügung, wenn Sie diese für die Publikation in einem österreichischen Medium (Tageszeitung, Wochenzeitung, Zeitschrift, Rundfunk, Fernsehen, Internet) benötigen.

Inhaltliche Änderungen und Irrtümer vorbehalten.
© für alle Informationen Raiffeisen-Landesbank Tirol AG, 2019

Sevicebox

Kontakt

Mag. Philipp Ostermann-Binder

Public Relations

Chef vom Dienst Raiffeisen Newsroom

Adamgasse 1-7
6021 Innsbruck
Tel.: +43 512 5305-13565
philipp.ostermann-binder@rlb-tirol.at 

 

 

Mag.a Christine Frei

Public Relations

Adamgasse 1-7
6021 Innsbruck
Tel.: +43 512 5305-13544
christine.frei@rlb-tirol.at